October 20, 2020

Aktien-Tipps.net

Aktienanalysen mit Herz und Verstand.

gefallene Engel Aktien VerliererAktien

Aktien: Warum gefallene Engel so beliebt sind

Überblick

Sogenannte gefallene Engel erfreuen sich bei deutschen Anlegern immer größerer Beliebtheit. Ein solcher gefallener Engel umschreibt dabei eine Aktie, welche vor einiger Zeit eine viel höhere Marktkapitalisierung besessen hat und förmlich in kürzerer Zeit abgestürzt ist. 

 

Was sind gefallene Engel?

Der Begriff „Fallen Angels“ kommt aus dem Anleihebereich und bezeichnet eigentlich einen Bond, der bei Emission Investment Grade war, aber später unter Herabstufungen zu leiden hatte. Dies drückt sich in der Bewertung aus. Käufer solch diskontierter Anleihen sehen Chancen auf eine Wiedererlangung des Investment Grade Ratings und somit auf eine deutliche Kursavance. Der Terminus wird auch bei Aktien verwendet. Es fehlt jedoch ein „objektiver“ Auslöser wie eine Aufstufung auf Investment Grade bei Anleihen durch Rating-Agenturen.

(Quelle)

Wir sehen gefallene Engel daher eher als vormals beliebte Wachstumstitel welche nun durch Gewinneinbrüche / Schlechte Aussichten / oder ähnlicher Gründe einen herben Kursverfall erleiden mussten. Gerade beim Thema Aktien sind eben diese gefallenen Engel nämlich besonders beliebt bei Kleinanlegern. Doch warum schaffen es die gefallenen Engel immer wieder in das Depot der deutschen Privatanleger?

 

Warum gefallene Aktien so beliebt sind

Stark eingebrochene Aktien erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie landen immer häufiger in den Depots der Privatanleger. Doch warum sind eben diese so beliebt?

Viele sehen in den stark gefallenen Aktien ein großes Gewinnpotenzial.
Aktien welche große Verluste erleiden mussten (Einbruch von >50%)
locken mit hohen Gewinnen, wenn sie zu alter Stärke zurückfinden.

Die Theorie geht bei vielen Aktien sehr gut auf, schon Buffett lehrte uns den Dollar für 50 Cent zu kaufen. Dennoch: Gefallene Engel können schnell in “Verlierer” Aktien resultieren. Schnell locken die niedrigen Aktienpreise, wichtig ist jedoch, wodurch dieser Kurssturz ausgelöst wurde. Stimmt das Kerngeschäft noch? Wie sieht es mit der Perspektive aus? Warum fiel die Aktie überhaupt? Hat die Aktie überhaupt die Möglichkeit zu alter Stärke zurückzufinden?

Warum ihr lieber nicht in zu stark gefallene Aktien investieren solltet

Genau darin liegt schließlich das Problem. Viele Aktien fallen aus fundamentalen Gründen. Wenn die Aussichten des Unternehmens schlechter Aussehen und das Unternehmen nicht mehr zu alter Stärke zurückfinden kann, dann sollte die Lage neu eingeschätzt werden. Nur weil Aktie XY früher bei einem Kurs von 100 gehandelt wurde, heißt es nicht, dass sie das in naher Zukunft (oder überhaupt) wieder tun muss. Deutsche Bank und Wirecard lassen Grüßen. 

Ich will damit nicht das Investieren in schlecht performende Aktien schlecht reden. Investments in Gefallene Engel haben eine Daseins Berechtigung und das Gewinnpotenzial kann riesig sein. Ich selbst habe diese Erfahrung 2019 mit Apple und Tesla in meinem eigenen Depot machen dürfen. Beide Kandidaten haben sich nicht erholt, sie haben sich sogar vervielfachen können. 

Dennoch: Die Perspektive des Unternehmens darf niemals gefährdet werden. Es ist ein großer Unterschied, ob ein Quartal weniger Umsatz generiert oder ob ein Unternehmen riesige Probleme in seinem Umsatzgebiet bekommt. All diese Faktoren gilt es zu analysieren und zu bewerten. 

Selbst wenn all diese Faktoren gegeben sind, sollte mit einem möglichen Totalverlust gerechnet werden. 

Worin du lieber investieren solltest

Gefallene Engel stellen ein großes Renditepotenzial dar, Sie können jedoch auch zum Totalverlust der Position führen.

Außerdem kann mit “Gewinneraktien” genauso viel Geld verdient werden. So gibt es viele Aktien, welche niemals in ihrer Firmengeschichte unterbewertet waren und dennoch stetige hohe jährliche Renditen erzielen. Auch Amazon zählt zu eben diesen. 

Lesenswerte Artikel die du vielleicht verpasst hast: