June 15, 2021

Aktien-Tipps.net

Aktienanalysen mit Herz und Verstand.

Tesla Ladesäule

The Big Tesla Short

Michael Burry setzt viel Geld auf den Kursrückgang von Tesla

Die Erfolgsgeschichte des prominenten Investors Michael Burry wurde in “Big Short” gedreht, wo er unter anderem auf fallende Immobilien setzte, nach längerer Ruhepause ist der Starinvestor nun wieder dabei. Burry soll Put-Optionen auf mehr als 800.000 Tesla-Aktien halten.

In dem 2015 veröffentlichten amerikanischen Film “The Big Short” wurde der von Christian Bale gespielte Hedgefonds-Manager Michael Burry porträtiert. Burry prognostizierte das Platzen der Immobilienblase und die anschließende Finanzkrise und setzte unter enormem Widerstand darauf, dass der Aktienmarkt fallen würde.

 

Der Investor soll privat rund 100 Millionen US-Dollar gewonnen haben. Wie wir alle wissen, gab Burry nun viel Geld aus, um auf den starken Rückgang des Aktienkurses von Tesla zu setzen.

Tesla: Nach Rekordhoch folgt der Fall

Für Tesla sind sogenannte Leerverkäufer nichts Neues. In jüngster Zeit ist der Anteil von Tesla dank der Unterstützung von Produktions- und Verkaufsrekorden und jungen Händlern stark gestiegen, was viele Leerverkäufer frustriert.

Im Januar lag der Wert des Papiers bei 900 US-Dollar. Infolgedessen verloren Anleger, die auf fallende Preise setzen, Milliarden von Dollar. Die Aktie von Tesla ist derzeit jedoch rückläufig. Am Montag verließ die Aktie den Handel zu einem Minus von 2% und ist derzeit weniger als 580 USD wert.

Es gibt verschiedene Gründe. In letzter Zeit war Chinas Geschäft besonders turbulent.

Im April verkaufte Tesla 25.845 Elektrofahrzeuge in diesem riesigen Reich. Dies bedeutet einen Rückgang von 27% gegenüber dem Vormonat.

Insgesamt ist der Markt rückläufig, allerdings nur um 12%. Darüber hinaus können die ausführlichen Kommentare von Tesla-Chef Elon Musk zum Kryptomarkt auf Twitter zu Unzufriedenheit führen, insbesondere junge Investoren reagieren besonders stark auf die Tweets von Musk.

Burrys Schachzug

Laut der Mitteilung an die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) hielt Burry zum Ende des ersten Quartals Put-Optionen auf rund 800.000 Tesla-Aktien.

Über die genaue Menge ist jedoch nichts bekannt. Laut CNBC hatten diese Anteile zum Zeitpunkt des Kaufs einen Wert von 534 Mio. USD. Übrigens ist das Vertrauen der Hersteller von Elektroautos in regulatorische Maßnahmen der Hauptgrund für Burrys Verdacht, der in dem später gelöschten Tweet zu sehen ist.

Andere Kritiker von Tesla glauben, dass Teslas Gewinn hauptsächlich aus dem Verkauf von Kohlendioxid-Zertifikaten stammt, was sich ebenfalls aufgrund höherer Konkurrenz negativ auswirken könnte.

Das könntest du verpasst haben

6 min read
11 min read
5 min read
3 min read